Der Bunte Hügel ist eröffnet!

Der Bunte Hügel ist eröffnet!

Challenge geschafft: gemeinsam über 100 Pflanzen in 10 Minuten verpflanzt

Typisch Summer, durfte eine Challenge natürlich nicht fehlen. Mit 127 gepflanzten Wildpflanzen in 9 min und 37 Sekunden haben wir uns dabei selbst übertroffen (5 min schneller als das Zeitlimit!).
Was beim offiziellen Anlass nicht fehlen durfte: Grußworte (des Bundesamts für Naturschutz, Herrn Oberbürgermeister Ebersberger und des Projektteams Urbane Insektenbiotope) und eine Naturgartenführung. Zum Ausklang gab es noch etwas Verpflegung am Kulturkiosk

Wildblumen vor dem TransitionHaus

Wildblumen vor dem Transitionhaus

"Auf die Plätze, fertig, … pflanzt!" war das Motto der Pflanzaktion am 20.6.2022

Auf die Plätze, fertig, … pflanzt! –  Das war das Motto als am 20.6.22 angehende Förderlehrer:innen mithalfen über 200 Wildblumen vor dem Transitionhaus in Bayreuth zu pflanzen.

Die Fläche wurde in Kooperation mit dem Stadtgartenamt angelegt. Dabei wurden Totholzelemente integriert, Erde ausgehoben und Sand eingefüllt. Unser Projekt hat aus der internen Anzucht trockenheitsresistente Arten für die Pflanz-Aktion bereit gestellt.

Nach dem Pflanzen ist aber noch lange nicht alles getan! Damit die Pflanzen sich auch etablieren und gut über den heißen Sommer kommen, gießt das TransitionHaus-Team seitdem regelmäßig die Pflanzen. Danke für die tolle Kooperation!

Bayreuther Stadtgespräche zum Thema Artenvielfalt

Bayreuther Stadtgespräche zum Thema Artenvielfalt

3 Ansätze in 3 Vorträgen zum Thema „Bayreuther Stadtnatur – Unser Weg zur Artenvielfalt“ – das waren die Bayreuther Stadtgespräche am 02.02.2022 (pandemiebedingt online).

Die Vortragenden Elisabeth Obermaier (Ökologisch-Botanischer Garten der Uni BT), Robert Pfeifer (Leitung Stadtgartenamt) und Thomas Pickel (Die Summer e.V.) zeigten aus ihrer Perspektive, was Bayreuth bereits für Artenvielfalt tut und was demnächst umgesetzt wird.
Im Anschluss an die Vorträge gab es Zeit für Fragen. Dabei kamen auch die Themen auf, wie die Wälder in der Umgebung bewirtschaftet werden, welches Potenzial in Ausgleichsflächen steckt und welche Verordnungen es bspw. von der Stadt Bayreuth für Dachbegrünungen gibt.

Spende von Menschen für Tierrechte Bayreuth e.V.

Spende von Menschen für Tierrechte Bayreuth e.V.

„Gmüs aufn Della schützt Insegdn!“ – so lautet der Titel des neuen Infoschilds im Hortus Hammerstatt!
Das Schild entstand im Rahmen einer Kooperation mit dem Verein Menschen für Tierrechte Bayreuth e.V. Durch die Spende von 550 € konnte unter anderem der Bau eines Teichs finanziert werden.
Wir freuen uns riesig über die Unterstützung! Als Dankeschön widmen wir dem Tierrechtsverein eine Baumpatenschaft im Naturgarten Bunter Hügel.

Zur Website von Menschen für Tierrechte in Bayreuth e.V.: www.tierrechte-bayreuth.de

 

 

 

Grundschule St. Johannis wird insektenfreundlich

Grundschule St. Johannis wird insektenfreundlich!

Äste und Reisig tragen, Blumenzwiebeln stecken oder doch lieber eine Insektennisthilfe bauen? Vor dieser schwierigen Auswahl standen vor einem Monat die 4. Klassen der Grundschule St. Johannis – da war nämlich großes Anpacken angesagt!
Mit großer Motivation und Ausdauer wurden innerhalb von nur 2 Stunden eine 8 m lange Totholzhecke befüllt, 650 Blumenzwiebeln gesetzt und eine große Insektennisthilfe neu befüllt.
Bereits vor einem Monat haben Eltern und Lehrkräfte der Schule beim Anlegen einer Blumenwiese mitgeholfen – an Nahrung wird es den Wildbienen, Käfern und Schmetterlingen also nicht fehlen.
Wir und sicherlich auch die Schüler:innen sind schon gespannt, welche Insekten in den nächsten Jahren dort zu beobachten sind!

 

 

Mehr Infos zum Projekt: urbane-insektenbiotope.de

Das Projekt “Urbane Insektenbiotope” wird gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

 

Weiteres Insektenbiotop in Bayreuth

Weiteres Insektenbiotop in Bayreuth

Seit dem 16.10. hat Bayreuth ein weiteres Urbanes Insektenbiotop!
Man nehme die Muskelkraft von 25 Ehrenamtlichen, 1000 Blumenzwiebeln, 2 LKW-Ladungen Totholz, 18 t Sand, 10 Schaufeln, 8 Blumenkellen, 5 Rechen, 2 Schubkarren, eine Motorsäge und ein Auge fürs Detail und schaffe…
    • eine Totholzhecke → Nistraum und Nahrungsquelle für Totholzkäfer, Wildbienen, Grabwespen und Co.
    • ein Meer an Frühlingsblüher → Nahrungsquelle für die ersten Fluginsekten im Frühjahr
    • eine Blühwiese → Nahrungsquelle für Raupen, Käfer, Schmetterlinge, Wildbienen, Heuschrecken, Zikaden und Schwebfliegen
    • ein Sandarium → Nistraum für bodenbewohnende Insekten (v.a. Wildbienen)
Am Ausgangsbereich des Kreuzsteinbads gelegen wird es den meisten Bürger:innen Bayreuths wahrscheinlich erst im kommenden Sommer auffallen – wir finden es ist schon jetzt ein Hingucker, für den sich ein kleiner Ausflug lohnt!

Fotos: matthiask.net

Mehr Infos zum Projekt: urbane-insektenbiotope.de

Das Projekt “Urbane Insektenbiotope” wird gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

 

 

 

Umwelt-Verdienstorden geht an die Summer

Umwelt-Verdienstorden geht an die Summer

Foto: Bundesregierung / Lene Münch

Unsere 1. Vorsitzende, Stefanie Propp, wurde mit der Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet! Wir sind sehr stolz und freuen uns über die Würdigung unseres Engagements zum Schutz und zur Förderung von Insekten.

Die Verdienstmedaille wurde persönlich durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Rahmen einer Festveranstaltung im Schloss Bellevue am 07.06.2021 überreicht. Dabei wurden 5 weitere Ordensträger:innen ausgezeichnet, die sich im Bereich Natur-, Umwelt- und Klimaschutz engagieren. Mit 25 Jahren ist unsere Vorsitzende die Jüngste unter den Ordensträger:innen gewesen.

Über die Auszeichnung wurde mehrfach berichtet:

 

 

 

Die Website unseres Projekts „Urbane Insektenbiotope“ ist online!

Die Website unseres Projekts "Urbane Insektenbiotope" ist online!

Durch das Projekt wollen wir Bayreuth zur Vorzeigestadt für Insektenlebensräume machen, Wildpflanzen in den Verkauf bringen und zeigen, wie sich jede:r für den Schutz und die Förderung von Insekten einsetzen kann.

Auf der Projektwebsite erwarten dich:

    • Anleitungen zur Grünflächengestaltung
    • Termine zu den Veranstaltungen
    • Wissen über den Insektenrückgang & Ursachen
    • eine Online-Karte mit Verkaufsstellen für Wildblumen
    • Aktuelles über das Projekt

Das Projekt “Urbane Insektenbiotope” wird gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Hier kommst du zur Website:

www.urbane-insektenbiotope.de

Die Summer erhalten den Klaus-Dieter-Wolff Preis 2020

Summer erhalten den Klaus-Dieter-Wolff Preis 2020

Zwei unserer Summer wurden letzte Woche mit dem Klaus-Dieter-Wolff Preis 2020 für ihr Ehrenamt in unserem Verein ausgezeichnet. Der mit 2000 € dotierte Preis wird jedes Jahr für besonderes Ehrenamt außerhalb des Studiums oder des Berufs durch den Rotary Club Bayreuth - Eremitage in Kooperation mit der Universität Bayreuth verliehen. Ausgezeichnet wurden Stefanie Propp und Thomas Pickel für ihren Einsatz für eine insektenfreundlichere Stadt.
Wir freuen uns sehr darüber und hoffen, dass sie den Verein auch weiterhin so tatkräftig unterstützen!

 

 

Der Nordbayerische Kurier hat über Preisverleihung berichtet.

Hier kommst du zum Artikel.

Der Naturgarten Bunter Hügel wird offizielles Projekt der UN-Dekade biologische Vielfalt!

Der Naturgarten Bunter Hügel wird offizielles Projekt der UN-Dekade biologische Vielfalt

Der Naturgarten Bunter Hügel des Vereins Die Summer e.V. wird als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ ausgezeichnet. Die Würdigung nimmt Oberbürgermeister Thomas Ebersberger vor. Die Auszeichnung wird vorbildlichen Projekten verliehen, die mit ihren Aktivitäten auf die Chancen aufmerksam machen, die die Natur mit ihrer biologischen Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt bietet.

Um insektenfreundliche Gartenstrukturen aufzuzeigen, hat der Verein Die Summer e.V. den Naturgarten „Bunter Hügel“ in Bayreuth angelegt. Auf 10.000 m² der ehemaligen Landesgartenschau in der Wilhelminenaue entsteht seit 2019 ein Beispiel-Naturgarten. Die Fläche soll dazu einladen Natur und biologische Vielfalt in der Stadt zu erleben und Besucher:innen dazu inspirieren ihren eigenen Garten insektenfreundlich zu gestalten. Gleichzeitig ist es ein Gemeinschaftsprojekt, das mit den vielen Mitmachaktionen unterschiedlichste Menschen zusammenbringt und verdeutlicht: Naturschutz ist nur gemeinsam möglich!

In kleinem Rahmen wurde die Auszeichnung am Samstag, den 7.11.2020, durch Oberbürgermeister Thomas Ebersberger an den Vorstand des Vereins übergeben.

Mit diesem vorbildlichen Projekt wird ein deutliches Zeichen für das Engagement an der Schnittstelle von Natur und sozialen Fragen in Deutschland gesetzt. Die Förderung der Biodiversität aber vor allem die Umweltbildung und Beteiligung der Bevölkerung ist Schwerpunkt des Projekts. Diese Aktivitäten haben die UN-Dekade-Fachjury beeindruckt. „Ich bin immer dankbar und froh, wenn ich sehe, dass so junge Leute so aktiv sind und etwas für die Zukunft machen.“ –  Oberbürgermeister Thomas Ebersberger. Neben der offiziellen Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhält Die Summer e.V. einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die Naturvielfalt steht. Ab sofort wird das Projekt auf der Webseite der UN-Dekade in Deutschland unter www.undekade-biologischevielfalt.de vorgestellt.

Die Vereinten Nationen haben den Zeitraum von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen, um dem weltweiten Rückgang der Naturvielfalt entgegenzuwirken. Ein breit verankertes Bewusstsein in unserer Gesellschaft für den großen Wert der Natur ist eine wichtige Voraussetzung. Die UN-Dekade Biologische Vielfalt in Deutschland lenkt mit dem Sonderwettbewerb „Soziale Natur - Natur für alle“ den Blick auf die Chancen, die die Natur für den sozialen Zusammenhalt bietet. Ausgezeichnet werden vorbildliche Projekte an der Schnittstelle von Natur und sozialen Fragen, die zeigen, wie konkrete Maßnahmen praktisch aussehen.

Über die Auszeichnung von Projekten entschied eine unabhängige Fachjury, an der Vertreter/innen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen beteiligt sind. Die UN-Dekade Fachjury tagte zweimal im Jahr.

Der Begriff „biologische Vielfalt“ umfasst die Vielzahl der Tier- und Pflanzenarten sowie die Vielfalt der Mikroorganismen und Pilze. Einbezogen wird auch die genetische Vielfalt innerhalb der Arten, die sich bei Pflanzen in den verschiedenen Sorten wiederspiegelt und sich bei Tieren mit den Rassen verbindet. Aber auch die verschiedenen Lebensräume und komplexe ökologische Wechselwirkungen sind Teil der biologischen Vielfalt. Die Biodiversität ist Voraussetzung für das Funktionieren der Ökosysteme mit ihren verschiedenen Ökosystemleistungen.

Der Vorstand von Die Summer e.V. nimmt die Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade biologische Vielfalt an (von links: Isabell Niclas, Stefanie Propp, Oberbürgermeister Thomas Ebersberger). Foto: Lennart Dittmer